Inzwischen haben wir schon mehr als 14 000 Unterschriften gesammelt. Liebe Berliner, wir brauchen weiterhin Ihre Unterstützung für 20.000 Unterschriften!

Integration durch Sport -


Sporthallen für den Schul- und Vereinssport erhalten

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

in den vergangenen Wochen und Monaten sind in Berlin eine Vielzahl von Schulsporthallen beschlagnahmt worden. Wir halten dies für eine Fehlentwicklung, zumal es geeignetere Lösungen gäbe. Wir starten deswegen gerade ein Volksbegehren, das eine Gesetzesänderung herbeiführen soll, wonach Beschlagnahmungen von Sporthallen nur noch im Katastrophenfall möglich sein sollen.

Wir möchten kurz beschreiben, worauf es unserer Initiative ankommt:

Wir wollen ein Zeichen setzen, dass nicht weiter Schüler, Flüchtlinge und Sportler gegeneinander ausgespielt werden. Wir sind der Auffassung, dass Massenunterkünfte nicht für die dauerhafte Unterbringung von Menschen geeignet sind. Die Unterbringung von Menschen in Sporthallen kann nur ultima ratio für eine kurze Übergangszeit sein. Schulsport und Vereinssport sind der Motor der Integration für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprache sowie unterschiedlichen Glaubens. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt. Der Sport in Schule und Verein leistet hier schon seit Jahrzehnten Großartiges. Seine Sprache ist universell. Auch jetzt gibt es zahlreiche Aktivitäten in Sportvereinen, die geflüchtete Menschen in den Berliner Breitensport einbeziehen. Das Engagement der Sportvereine ist aber untrennbar mit der Nutzung von Sporthallen verbunden. Den Sportvereinen darf nicht die Möglichkeit genommen werden, ihrer besonderen gesellschaftlichen Aufgabe und Funktion bei der Integrationsarbeit nachzukommen - Sport braucht deshalb Sporthallen! Wir sind für die Hilfe für geflüchtete Menschen UND den Sport.

Wir wollen durch ein gesetzliches Verbot der Beschlagnahme von Sporthallen außerhalb des erklärten Katastrophenfalls den Berliner Senat veranlassen, auf vorhandene und geeignetere Objekte zur menschenwürdigen Unterbringung von Menschen zurückzugreifen.


Pressemitteilungen:


  • Volksbegehren startet mit Unterschriftensammlung !

  • Pressemitteilung vom 05-04-2016

  • Pressemitteilung vom 19-04-2016

  • Pressemitteilung vom 03-05-2016

  • Pressemitteilung vom 10-06-2016

  • Pressemitteilung vom 18-07-2016



  • Die Unterschriftenlisten können bei den folgenden Vereinen wieder abgegeben werden:


  • Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund e.V.

  • Berliner Ringer-Verband e.V., c/o Jugend Club Buch

  • VfB Hermsdorf e.V.

  • TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V.

  • Füchse Berlin-Reinickendorf e.V. BTSV von 1891

  • 1. FC Lübars 1962 e.V.

  • SV Berliner Bären e.V.

  • Berliner Wasserratten 1889 e.V.

  • VfL Tegel 1891 e.V.

  • SC Siemensstadt

  • Berliner Turn- und Sportclub e.V.

  • Blau-Weiss Berlin Club für Amateurtanzsport e.V.

    Die Geschäftsstelle befindet sich in der 1. Etage und ist täglich außer Samstag zwischen 17.00 und 21.00 Uhr geöffnet; bitte ggfs. den Sicherheitsdienst nach dem Weg fragen!


  • KSV Ajax e.V.

    Mo-Fr. von 16.00 bis 18.00 Uhr oder in den Briefkasten in der Sporthalle




  • Die Initiative wurde von diesen Verbänden und Vereinen gegründet.


    Team Logo Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund e.V.
    Team Logo VfL Tegel 1891 e.V.
    Team Logo Berliner Ringer-Verband e.V.
    Team Logo Schülerruderverband Berlin e.V.
    Team Logo VfB Hermsdorf e.V.
    Team Logo TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V.
    Team Logo Füchse Berlin-Reinickendorf e.V. BTSV von 1891
    Team Logo 1. FC Lübars 1962 e.V.
    Team Logo SV Berliner Bären e.V.
    Team Logo Berliner Wasserratten 1889 e.V.

    Anschrift für Unterschriften:


    c/o TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V.,
    Senftenberger Ring 53,

    13435 Berlin